Nieuws

vrijdag 3 november 2017

PUR Hotmelt

Featured image for PUR Hotmelt

Wissens- und Technologietransfer zur Entwicklung eines neuartigen Fertigungsverfahrens für die zuverlässige Herstellung von Rundbodensäcken aus dreilagigen Aluminium-Verbundfolien für PUR-Hotmelt Klebstoffe.

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle, führt die NITTEL Halle GmbH ein Forschungsvorhaben zur Entwicklung eines neuen Fertigungsverfahrens durch.

Dieses Forschungsvorhaben wird durch den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds finanziell gefördert.

Der Inhalt dieses Vorhabens ist die Entwicklung eines neuartigen Fertigungsverfahrens für diese Produktklasse mit dem Ziel einer weit über den aktuellen Stand der Technik hinausgehenden Produktverbesserung hinsichtlich der Barrierewirkung gegenüber Wasserdampf unter Vermeidung von bekannten Knickbrüchen. Damit soll eine stark verbesserte Lagerung für PUR-Hotmelt Klebstoffe erreicht und die Möglichkeit zur Erschließung von Märkten mit hohen Anforderungen an die Sperrwirkung gegenüber Wasserdampf geschaffen werden.

Das Vorhaben wurde am 01. März 2017 begonnen und soll planmäßig Ende Februar 2018 abgeschlossen sein. Die aus diesem Forschungsvorhaben resultierenden Erkenntnisse sollen in eine neuartige, automatische Rundbodensackmaschine übernommen werden, in die im Jahre 2018 investiert werden wird.